Fujifilm Systemkameras

(36 Artikel)
Fujifilm X-T3 Systemkamera in Schwarz product photo
1.499,00 €
 
Fujifilm X-T3 Systemkamera in Silber product photo
1.499,00 €
 
Fujifilm X-T3 Systemkamera in Schwarz mit XF 18-55mm 1:2,8-4 R LM OIS product photo
1.899,00 €
 
Fujifilm X-T3 Systemkamera in Silber mit XF 18-55mm 1:2,8-4 R LM OIS product photo
1.899,00 €
 
1.399,00 €
 
1.199,00 €
 
Fujifilm X-Pro 2 Gehäuse mit XF 35mm / F2.0 schwarz product photo
1.798,99 €
 
1.899,00 €
 
1.699,00 €
 
1.599,00 €
 
Fujifilm X-H1 schwarz mit XF 16-55mm /2,8 R LM WR product photo
2.589,00 €
 
699,01 €
 
899,00 €
 
1.199,00 €
 
1.619,00 €
 
899,00 €
 
998,99 €
 
899,00 €
 
2.399,00 €
 
599,00 €
 
899,00 €
 
899,00 €
 
599,00 €
 
Fujifilm X-H1 mit XF 16-55mm /2,8 R LM WR und VPB-XH1 Batteriegriff product photo
2.898,00 €
 
599,00 €
 
1.299,00 €
 
699,01 €
 
Fujifilm X-T20 mit XC 15-45mm und XC50-230mm II schwarz product photo
1.199,00 €
 
 

Die preisgekrönten Systemkameras von Fujifilm

Fujifilm begann im Jahr 1934 als Fotofilmhersteller in der japanischen Hauptstadt Tokio und verschaffte sich mit seinen grün verpackten Fotofilmen auf der ganzen Welt Bekanntheit. Mit der Zeit entwickelten sie sich auch im Bereich der Kameras zu einem der führenden Hersteller. Das Angebot reicht von Sofortbildkameras über Objektive bis hin zu Digitalkameras. Mit ihren Systemkameras hat Fujifilm viele Preise gewonnen und stellt eine ausgezeichnete Auswahl zur Verfügung. Fujifilm verbaut bei all seinen Systemkameras einen APS-C-Sensor. Diese hatten einst den Ruf eine schlechtere Bildqualität als Vollformatsensoren zu liefern, doch diese Zeiten sind längst vorbei. Besonders Fujifilm hat mit dem selbstentwickelten Fujifilm-X-Trans-Sensor mit CMOS-Technik einen ausgezeichneten Sensor zur Verfügung. Diese Technologie ermöglicht es, die Kameras kompakter als Vollformatkameras zu bauen und liefert insbesondere bei Fujifilm fantastische Ergebnisse.

Kameras mit Wechselobjektiven von Fujifilm

Dank der im Jahr 2012 eingeführten X-Serie hat Fujifilm im Bereich der Systemkameras einen enormen Aufschwung erlebt. Mit der X-Serie führte Fujifilm auch einen neuen Objektivanschluss ein, welcher für alle Kameras der Serie identisch ist. Fujifilm möchte mit seinem Angebot die anspruchsvollen Amateure, aber auch den professionellen Fotografen ansprechen. Der verbaute Fujifilm-X-Trans-Sensor unterliegt einer ständigen Weiterentwicklung, so verfügte er in den Anfangsjahren noch über eine Auflösung von 16 Megapixeln, ist aber seit 2016 in gehobenen Modellen schon mit einer Auflösung von 24 Megapixeln verbaut. Durch diese kontinuierliche Entwicklung ist die X-Serie von Fujifilm zu einer der gefragtesten Serien überhaupt bei den Systemkameras geworden.

Systemkameras, die mit Leistung überzeugen

Wenn man nach ausgezeichneter Bildqualität im Bereich der Systemkameras sucht, wird man immer wieder auf die X-Serie von Fujifilm verwiesen. Alle Modelle sind durch den leistungsstarken Sensor in der Lage, exzellente Aufnahmen zu erstellen. Diese Qualität bei einem so kompakten Gehäuse können nur sehr wenige Hersteller anbieten und das macht Fujifilm zu einem Top-Anbieter der Branche. Ebenfalls wird das einheitliche X-Bajonett als großer Vorteil der X-Reihe genannt. So ist es möglich das gesamte Angebot an XF-Objektiven von Fujifilm für die Kameras zu nutzen und dieses Angebot wird sogar noch durch einige Objektive vom Hersteller Zeiss ergänzt. Somit kann die Kamera durch die Verwendung verschiedenster Objektive in jeder Situation hervorragende Ergebnisse liefern. Aber nicht nur die Bildqualität ist äußerst überzeugend, sondern die gesamte Ausstattung der Systemkameras wird in verschiedenen Testberichten als besonders gut herausgestellt. Beispiele hierfür sind die Bildstabilisierung, der schnelle Autofokus oder das robuste Gehäuse.