Monitorkalibrierung (13 Artikel)

-15%
Datacolor Spyder5PRO product photo
149,00 €
 
X-Rite i1 Display Pro product photo
209,00 €
 
X-Rite ColorMunki Display product photo
149,00 €
 
X-Rite i1Display Pro mit  Atomos Calibration Cable product photo
299,00 €
 
X-Rite ColorMunki Smile product photo
99,00 €
 
-16%
X-Rite i1 Filmmaker Kit product photo
299,00 €
 
X-Rite i1 Publish Pro 2 product photo
2.399,00 €
 
X-Rite i1 Photo Pro 2 product photo
1.449,00 €
 
X-Rite i1 Basic Pro 2 product photo
1.299,00 €
 
Atomos Spyder Farbkalibrierungstool für Atomos Recorder product photo
160,65 €
 
Wacom Colour Manager EODIS3-DCWA product photo
269,00 €
 
 

Ein ganz neues Bilderlebnis durch Monitorkalibrierung

Die Monitorkalibrierung dient dem perfekten Einstellen der Farb- und Helligkeitseinstellungen eines Bildschirms. Dies ist eigentlich für jeden Bildbearbeiter, Fotografen oder Fotografiebegeisterten ein Muss. Meistens sind die... mehr lesen...

Ein ganz neues Bilderlebnis durch Monitorkalibrierung

Die Monitorkalibrierung dient dem perfekten Einstellen der Farb- und Helligkeitseinstellungen eines Bildschirms. Dies ist eigentlich für jeden Bildbearbeiter, Fotografen oder Fotografiebegeisterten ein Muss. Meistens sind die Voreinstellungen der Monitore nicht optimal oder das Bild ist mit dem Alter des Bildschirms schlechter geworden. Genau für solche Fälle gibt es die Monitorkalibrierung. Es gibt zwei gängige Varianten der Kalibrierung. Die erste ist die Farbraumemulation, welche die Monitorfarben vollständig an einen bestimmten Arbeitsfarbraum anpasst. Die zweite und auch bekanntere Methode ist die farbraumunabhängige Kalibrierung. Diese wird bei fast allen Monitoren angewendet. Die Methode unterteilt sich in die eigentliche Kalibrierung und in die Erstellung eines bestimmten Profils. Hierbei ist die Kalibrierung nur ein vorbereitender Schritt und die Farbanpassung wird erst in den Anwendungsprogrammen vorgenommen.

Wie funktioniert eine Monitorkalibrierung?

Bei der Kalibrierung eines Monitors ist eine Hardwarelösung die beste. Es wird lediglich ein Farbmessgerät auf den Monitor gesetzt und die mitgelieferte Software bestimmt die Farben. Um diesen Vorgang zu verstehen, ist das ICC-Farbmanagement entscheidend. Hierbei werden die farblichen Eigenheiten eines Gerätes gemessen und einem Wert zugeordnet. Diese Werte ergeben dann ein Farbprofil. Somit hat jedes Gerät ein eigenes Farbprofil und es wird möglich die Farbwerte umzurechnen. Somit können dieselben Farben identisch auf anderen Geräten wiedergegeben werden. Bei der Kalibrierung gibt die Software verschiedene Farben auf dem Monitor wieder und bestimmt dann die Differenzen zu den tatsächlich vorliegenden Farben. So lassen sich die Farbwerte genau anpassen und auf mit dieser Methode kalibrierten Monitoren sieht nun jedes Bild genau identisch aus auf unterschiedlichen Bildschirmen.

Ergebnisse eines kalibrierten Monitors

Durch die Kalibrierung soll es gelingen, dass das Bild und das Original identisch aussehen. Ganz wird dies aber nie zu erreichen sein. Aber mit der richtigen Monitorkalibrierung ist es möglich die Unterschiede extrem zu minimieren. Aber damit allein ist es noch nicht getan. Im Druck wird das Bild nun immer noch nicht perfekt sein, da auch ein Drucker erst richtig kalibriert werden muss. Erst wenn Drucker und Monitor perfekt kalibriert sind ist das Druckergebnis wirklich gut. Wenn man dieses Ergebnis mit nichtkalibrierten Ergebnissen vergleicht, wird ganz deutlich, wie groß der Unterschied tatsächlich ist.