Canon EOS R3 – Supersportler mit Augensteuerung

Die Canon EOS R3 ist das neue Kraftpaket für Profifotografen und Fotoenthusiasten, bei denen es um Schnelligkeit, Zuverlässigkeit und Robustheit geht.

Die Canon R3 ist wie geschaffen für die Bereiche Sport, Wildlife und Reportage und begeistert mit einer Bildgeschwindigkeit von bis zu 30 Bildern pro Sekunde sowie der Fokussierung mit dem Auge.

Schnell, schneller, R3

Die Canon EOS R3 produziert mittels neu entwickeltem BSI Stacked CMOS Sensor mit einer Auflösung von 24,1 Megapixel und dem leistungsstarken Canon DIGIC X Bildprozessor unglaubliche 30 Bilder pro Sekunde. Damit ist sie prädestiniert für Sport, Wildlife und Reportage und für alle Fotobereiche, bei denen es mit hohen Geschwindigkeiten zugeht. Die Lichtempfindlichkeit erstreckt sich von 100 bis 102.400 ISO und ist erweiterbar auf 204.800 ISO, womit auch noch bei sehr mäßigen Lichtverhältnissen gearbeitet werden kann. Mit diesen Komponenten bietet der neue Sensor ein optimiertes und ausgewogenes Verhältnis von Auflösung, Geschwindigkeit, ISO und Dateigröße für einen optimalen Workflow.

Canon EOS R3

Fokussierung in nur 0,03 Millisekunden

Mit einer Fokussiergeschwindigkeit von gerade einmal 0,03 ms ist die Canon R3 die bisher schnellste Kamera der EOS R Serie (Stand 09/2021) und ist innerhalb von 0,4 Sekunden nach dem Einschalten einsatzbereit. Die EOS R3 setzt auch neue Maßstäbe bei der Fokussierung bei schlechten Lichtverhältnissen, denn sie fokussiert sicher und schnell bei bis zu -7,5 EV (Lichtwertstufen). Darüber hinaus gleicht der stabilisierte Sensor in Kombination mit RF-Objektiven bis zu 8 Blendenstufen aus.

30 Bilder pro Sekunde leistet die Canon R3

Die Canon EOS R3 legt mit einer Bildrate von 30 Bildern pro Sekunde bei kontinuierlicher AF/AE-Nachführung eine extreme Geschwindigkeit an den Tag und löst mit einer Minimalverzögerung von gerade einmal 20 Millisekunden bei Verwendung des elektronischen Verschlusses aus. Mit elektronischem Verschluss belichtet die EOS R3 dann von 30 Sekunden bis 1/64.000stel Sekunde und erfährt dabei die volle Blitz-Synchronisation.

Highspeed Canon EOS R3

Canon EOS R3 Eye Control

Canon EOS R3 mit Eye Control Autofokus

Ein weiteres Highlight ist der Eye Control Autofokus, der es erlaubt, den Autofokus-Punkt mit dem Auge auszuwählen. Dazu wird zunächst die Kamera auf das eigene Auge kalibriert. Dies erfolgt über den Menüpunkt der Augensteuerung und es erscheint im Sucher eine graue Fläche mit einem weißen Punkt in der Mitte. Dieser wird mit dem Auge fixiert und dies per Tastendruck bestätigt. Danach erscheinen noch weitere Punkte im Sucher an anderen Stellen und ebendieser Vorgang wird wiederholt. Nach Abschluss der Kalibrierung kann direkt mit dem Auge der Fokuspunkt festgelegt und mit der Auslösetaste bestätigt werden.

Motiverkennung Fahrzeuge und mehr

Die Canon EOS R3 erkennt nun auch automatisch Fahrzeuge. Sie verfügt über Auto- und Motorraderkennung und -verfolgung und erkennt dabei auch Formelwagen mit offenem Cockpit, sowie den Helm des Fahrers beziehungsweise des Motorradfahrers. Die Canon R3 lässt sich einstellen auf: Augenerkennung für Mensch und Tier (Hunde, Katzen, Vögel), auf Motiverkennung für Menschen (Gesicht, Kopf, Körper) sowie Tiere (Gesicht und Körper).

Motiverkennung Canon EOS R3

Blackout-freier elektronischer Sucher und flexibles Display

Der elektronische Sucher zählt 5,76 Millionen Bildpunkte und arbeitet verdunkelungsfrei, so dass die Bildsituation stets kontrolliert werden kann. Er agiert mit sehr geringer Verzögerung bei einer Bildwiederholungsrate von bis zu 120 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung. Das Display ist wie von Canon gewohnt dreh- und schwenkbar und damit für jede Fotoposition geeignet.

Viele Schnittstellen für optimalen Workflow

Die Canon EOS R3 mit dem gegen Staub und Spritzwasser geschützten Gehäuse aus einer Magnesiumlegierung verfügt über zwei Kartensteckplätze: SD- und CFexpress. Als Akku kommt der große LP-E19 Akku zum Einsatz, der bereits in der EOS-1D X Mark III die Energie liefert. Und Dank der integrierten Schnittstellen WiFi, Bluetooth, Ethernet und GPS können die Bilddaten dann auch schnell weiterverarbeitet werden. Diese Komponenten sind dann besonders für die professionelle Sport- und Nachrichtenfotografie wichtig.

Neu: Der Smart Shoe an der Canon EOS R3

Neu an der EOS R3 und derzeit an keiner EOS zu finden, ist der sogenannte Smart Shoe. Dies ist ein erweiterter Blitzschuh, der mit 21 zusätzlichen Kontakten ausgestattet ist und so eine direkte Datenübertragung zum Zubehör zulässt sowie dieses auch mit Strom versorgt.

Smart Shoe Canon EOS R3

Autofokusverfolgung im Video

Die Autofokusverfolgung arbeitet ebenfalls im Videomodus und die EOS R3 zeichnet in vielen Auflösungen und Codecs auf, wie etwa: 6K 60p RAW 12 bit, 4K 120p, Canon Log3, HDR PQ. Dies tut sie bei regulären Videos mit einer Länge von bis zu 6 Stunden oder bei Videos mit hohen Bildraten von 100p oder 120p mit einer Länge von 1,5 Stunden.

Fazit

Unterm Strich ist die Canon EOS R3 ein High-Tech-Gerät und kann sehr schnell überzeugen. Mit dieser Kamera, werden sich besonders professionelle Anwender im Wettbewerb einen echten Vorsprung verschaffen können. Die Kamera wird aber auch allen ambitionierten Fotoenthusiasten große Freude bereiten, die sich eine schnelle Bildrate, eine schnelle Fokussierung und ein schnelles Tracking wünschen.

Auch interessant für Dich