Farbmanagement leicht gemacht – dank Calibrite

Arbeitsplatz zur Farbkalibrierung und Colormanagement

Von den Farbeinstellungen der Kamera bis zur Monitorkalibrierung Der Farbmanagement Workflow für Foto und Video

Wer einen verlustfreien und farbgenauen Workflow für Foto und Video benötigt, sollte bereits in der Entstehungsphase der Aufnahmen auf Hilfsmittel für das Farbmanagement zurückgreifen. Empfehlenswert ist, das Farbmanagement konsequent vom ersten Auslösen der Kamera bis hin zum Druck auszuführen. Wir haben hier für dich die wichtigsten Phasen für einen stressfreien Workflow zusammengestellt.

Was ist Farbmanagement?

In der Foto- und Videobranche ist es oft schwierig, Ausdrucke bzw. Filmmaterial zu erhalten, die dem entsprechen, was man auf dem Bildschirm sieht, oder die mit den ursprünglich mit der Kamera aufgenommenen Bildern übereinstimmen. Das Hauptziel des Farbmanagements besteht daher darin, eine gute Übereinstimmung zwischen den unterschiedlichen Farbgeräten zu erreichen, das bedeutet die Farben sollten genau sein und auf einem Monitor und dem fertigen Druck identisch erscheinen.

Warum sollte ich Farbmanagementgeräte verwenden?

Einfach ausgedrückt, um sicherzustellen, dass die Farben in deinem Foto- oder Videoaufnahmen richtig sind und die Farbkonsistenz in deinem Arbeitsablauf gewährleistet ist. Die Farbmanagementlösungen von Calibrite helfen dir, die Kontrolle über deinen Farb-Workflow zu übernehmen und die Farbgenauigkeit zu verbessern.

Wie gelingt es mir, Farben in meiner Arbeit richtig wiederzugeben?

Model mit Farbpalette zu Kalibierung

Farbmanagement beginnt bei der ersten Aufnahme

Schon mit dem ersten Auslöser kannst du sicherstellen, dass du die Farben korrekt einfängst. Die Calibrite ColorChecker Farbtafeln bietet für jede Situation das richtige Werkzeug. Egal, ob du drinnen oder draußen fotografierst, sobald du deine Aufnahme und das gewünschte Licht eingestellt hast, hältst du den ColorChecker in die erste Aufnahme.

Verwende bei der Bearbeitung deiner Aufnahmeserie zum Beispiel die kostenlose ColorChecker Camera Calibration Software, um ein Farbprofil der ersten Aufnahme mit dem ColorChecker Farbtarget zu erstellen. Auf diese Weise können die korrekten Farbeinstellungen für alle Bilder der Serie synchronisiert werden (vorausgesetzt, die Bilder wurden unter exakt denselben Bedingungen und bei derselben Beleuchtung aufgenommen).

Die Software verwendet die Farbfelder des ColorChecker-Targets zur Berechnung eines neutralen und präzisen Farbprofils, welches du in deiner Bearbeitungssoftware verwenden kannst. Je nach Größe der Szene oder des Motivs gibt es für jede Aufnahmesituation eine passende Farbkarte. Calibrite bietet 11 verschiedene ColorChecker-Farbkartengrößen und -varianten an, von Makro- bis zu Luftaufnahmen.

Was ist der Vorteil eines ColorCheckers?

Hier siehst du gut den Vergleich der Farben bei Verwendung eines ColorChecker-Targets.

X-Rite CC Vergleich

Auf der linken Seite gibt es keine Farbkorrektur, während auf der rechten Seite die Farben mithilfe eines ColorChecker-Charts korrigiert wurden. Das spart eine Menge Zeit bei der Bearbeitung, so dass du dich auf die Freude an deiner Arbeit konzentrieren kannst.

Grey Balance Card

Die Graubalance-Karte wurde speziell entwickelt, um in der Videoproduktion, beim Film und in der Fotografie eine einheitliche Bildbelichtung und/oder Farbe zu erzielen. Die einheitliche Oberfläche der neutralen Graukarte ist spektral neutral (sie reflektiert Rot, Blau und Grün in gleichem Maße) und ermöglicht somit einen präzisen Neutralabgleich zu Beginn jeder Aufnahmesession.

Wie bei den ColorChecker-Targets kannst du die kostenlose ColorChecker Camera Calibration Software verwenden, um Belichtung und Weißabgleich in der Nachbearbeitung zu steuern. Calibrite bietet Graukarten in verschiedenen Größen mit unterschiedlichen Grauanteilen sowie eine 3-stufige Graukarte speziell für Videofilmer an. Calibrite bietet außerdem eine spezielle Weißabgleichskarte an.

Wie funktioniert das Farbmanagement auf einem Monitor?

Der Monitor als Herz des Farbworkflows

Wenn ein Monitor nicht richtig kalibriert ist, kannst du dich nicht auf das verlassen, was du siehst, da die Farben nicht mit dem übereinstimmen, was du während der Aufnahme gesehen hast und auch die Ausdrucke werden nie ganz mit deinem Monitor übereinstimmen.

Wusstest du, dass die Lichtverhältnisse an deinem Arbeitsplatz, helle Farben in deiner Umgebung (z. B. Wandfarbe, Farbe des Schreibtisches) und der Blickwinkel des Monitors ebenfalls Einfluss darauf haben, wie du die Farben auf dem Bildschirm wahrnehmen? Es ist also wichtig zu wissen, dass dein Monitor richtig eingestellt ist.

X-Rite am Monitor

Was macht ein Kalibriergerät?

Um eine einheitliche Farbdarstellung auf dem Bildschirm zu erreichen, erstellen Farbmessgeräte wie die Calibrite ColorChecker Kalibrierungsgeräte ein Farbprofil, das in den Anzeigeeinstellungen des Monitors gespeichert wird.

Dadurch wird sichergestellt, dass deine Aufnahmen korrekt angezeigt werden, so dass du die Sicherheit hast, die Bilder präzise zu bearbeiten und unangenehme Überraschungen beim Druck zu vermeiden. Die Monitorkalibrierungslösungen von Calibrite sind mit technisch fortschrittlichen Filtern und optischen Systemen, schnellen Messgeschwindigkeiten und hoher Farbgenauigkeit ausgestattet. Dies gibt dir die Gewissheit, dass das, was du siehst, auch das ist, was du bekommst!

Tipp von deinem Calumet-Berater: Alle Monitore müssen regelmäßig kalibriert werden, um Umgebungslicht, Bildschirmhelligkeit und Kontrast zu messen und ein akkurates Farbprofil zu erstellen. Die Monitorparameter verändern sich im Laufe der Zeit durch Ein- und Ausschalten, Aufwärmen und Abkühlen, und Laptops verlieren ihre ursprünglichen Farben, wenn sie einfach nur herumgetragen werden. Deshalb ist es wichtig, die Geräte alle 4-6 Wochen neu zu kalibrieren.

X-Rite Kalibrierung Vergleich

Wie erhalte ich korrekte Farben im Druck?

Auch Fotografen können benutzerdefinierte Farbprofile für ihre Drucker erstellen, wodurch sie wertvolle Zeit sparen und Materialverschwendung durch zu viele unnötige Testdrucke vermeiden.

Das Calibrite ColorChecker Studio ist ein Spektralphotometer, das benutzerdefinierte Farbprofile für den Druck erstellt, die im Druckertreiber gespeichert werden. Es verwendet eine intelligente iterative Profilierungstechnologie, die sicherstellt, dass deine Ausgabe immer farbgenau ist und präzise Glätte, Lichter und Schattendetails liefert. Denk‘ einfach daran, vor dem Druck das richtige im Druckertreiber gespeicherte Profil auszuwählen. Benutzerdefinierte Druckprofile sollten für verschiedene Papiertypen (z. B. glänzend oder matt) und für mehr Genauigkeit bei unterschiedlichen Papiergewichten erstellt werden. 

X-Rite Druck Vergleich

Fazit

Ein kalibrierter Farbworkflow vermeidet Unstimmigkeiten in der Farbwiedergabe zwischen Kamera, Scanner, Monitor und Drucker.

Auch interessant für Dich