Nikon Z6 – die spiegellose Faszination

Die Z6 von Nikon ist der Allrounder im Vollformat mit einer effektiven Auflösung von 24,5 Megapixel. Zum Ausstattungsumfang gehören ein 5-Achsen-Bildstabilisator, insgesamt 273 Autofokusmesspunkte, eine Serienbildgeschwindigkeit von 12 Bildern pro Sekunde und die Fähigkeit Videos in 4K Ultra HD zu erstellen. Die Z6 von Nikon besitzt damit ein ausgewogenes Leistungspaket und macht sie zu einer sehr guten Lösung, wenn man eine spiegellose Vollformat-Kamera für den universellen Einsatz sucht.

Alle weiteren Details erfährst du in diesem Video:

Die Nikon Z6

Die Z6 von Nikon ist das Geschwistermodell der Z7. Der Hauptunterschied liegt in der geringeren Auflösung bei der Z6, was jedoch eine höhere Serienbildgeschwindigkeit und einen größeren ISO-Bereich ermöglicht. Wer sich also für eine etwas universeller einsetzbare Kamera interessiert, für den ist die Nikon Z6 vermutlich die bessere Kamera.

Neues Bajonett für die Nikon Z-Serie

Für den Einstieg bei den spiegellosen Systemkameras hat Nikon ein neues Bajonett entwickelt. Dieses zeichnet sich durch einen sehr großen Bajonett-Durchmesser bei gleichzeitig sehr geringem Auflagemaß – also den Abstand zwischen Bajonett und Bildfläche – aus.

Die Vorteile daraus sind vielfältig: Den Sensor erreicht mehr Licht und es trifft dabei auch in den Randbereichen im optimalen Winkel auf. Hinsichtlich der neuen Z-Objektive sind Konstruktionen mit verschiedenen Ausrichtungen möglich: perfekte Abbildungsleistung auch in den Bildecken, extreme Lichtstärken bis 1 zu 0,95 oder auch kleine und leichtere Objektive.

Mit dem erfreulich leichten FTZ-Adapter erschließt sich aber auch die Komptabilität zu über 350 Nikkor-Objektiven mit F Bajonett. Und bei der Abbildungsleistung gibt es keinerlei Einbußen.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Nikon Z6 und Nikon Z7

Auflösung und Geschwindigkeit

Die Auflösung der Z6 liegt bei 24,5 Megapixel. Damit ist sie ein gutes Stück geringer als die der Z7 mit 45,7 Megapixel. Dennoch erlaubt diese Auflösung Poster-Ausdrucke jenseits von DIN A1. Aufgrund der etwas kleineren Datenmengen erzielt die Z6 eine stattliche Serienbildgeschwindigkeit von 12 Bildern pro Sekunde.

ISO-Bereich, Autofokus und Bildstabilisator

Als weiteren Vorteil der Z6 kann man den nach oben erweiterten ISO Bereich werten. Er reicht von ISO 100 bis ISO 51.200 und lässt sich noch bis ISO 204.800 vergrößern.

Der letzte relevante Unterschied zur Z7 liegt in der geringeren Anzahl an Fokusmessfeldern. 273 Stück weist die Z6 auf und deckt damit circa 90 Prozent des Bildfelds ab.

Die übrigen Ausstattungsmerkmale sind identisch zur Z7. In das Gehäuse wurde eine 5-Achsen-Bildstabilisierung integriert, die um bis zu fünf Lichtwertstufen längere Belichtungszeiten ermöglicht. Diese Funktion ist übrigens auch mit Nikkor-F-Objektiven gegeben, wenn sie mit dem FTZ Adapter verwendet werden. Bei Videos bewirkt sie ruckelfreie Filme.

Elektronischer Sucher und Klappdisplay

Der elektronische Sucher zeigt das Motiv klar, hell und scharf. Dank einer Bildwiederholungsfrequenz von 60 Bildern pro Sekunde ist das Sucherbild frei von Flimmern und Schlieren, was nicht nur besser aussieht, sondern für das Auge auch weniger ermüdend ist. Der Unterschied zum optischen Sucher ist hier verschwindend gering geworden. Sehr schön wurden die Einblendungen von weiteren Informationen in das Sucherbild integriert.

Der Monitor ist ein 3,2 Zoll Klappdisplay mit 2,1 Millionen Bildpunkten. Die Touchfunktionalität erleichtert die Steuerung des Menüs, die Navigation durch Bilder und reicht bis zur Steuerung des Autofokus im LiveView.

Videofunktionen und elektronischer Verschluss

Die Video-Funktionen können sich auch sehen lassen. Im 4K Modus werden alle Pixel ausgelesen und auf 3840 x 2160 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde herunterskaliert. Detailreiche Videos sind das Ergebnis. Im Full HD Modus mit 120 Bildern pro Sekunde lassen sich faszinierende Superzeitlupen-Videos erstellen.

Für Aufnahmesituationen, in denen das Auslösegeräusch stören kann, lässt sich der rein elektronische Verschluss aktivieren. Für Fotografen, die zum Beispiel auf Hochzeiten fotografieren, ist das eine hilfreiche Funktion.

Fazit

Dieses ausgewogene Leistungspaket macht die Nikon Z6 zu einer sehr guten Lösung, wenn man eine spiegellose Vollformat-Kamera für den universellen Einsatz sucht.

Wer bereits über F-Objektive von Nikon verfügt, der kann Dank des Adapters einen fließenden Systemwechsel durchführen. Ansonsten verspricht Nikon, die Auswahl an hochwertigen Z-Objektiven stetig auszubauen.

Weitere Informationen zur Z6 findet ihr in unserem Onlineshop, wir beraten euch aber natürlich auch sehr gerne in einer unserer 7 Filialen. Das Team von Calumet freut sich auf euch!

Auch interessant für Dich