Sony FE 50 mm 1.2 GM – der Praxis-Test

Calumet testet das erste G Master Objektiv mit einer Lichtstärke von 1.2 und zeigt dir, was du von der Linse in Sachen Schärfe, Bokeh-Effekt und Lowlight-Fotografie erwarten kannst.

Das Sony-Objektiv FE 50mm 1.2 G Master ist das erste G Master-Objektiv überhaupt, das jemals mit einer Lichtstärke von 1.2 konstruiert wurde.

Die Linsenkonstruktion basiert auf 14 Elementen in 10 Gruppen. Davon drei extrem asphärische Linsen, bei Sony XA-Linsen genannt. Nicht zuletzt sorgen diese Linsen für eine Minimierung von Aberrationen und ein herausragendes Bokeh.

Die Technik des Lichtriesen

Im Größenvergleich zu dem 50er Sony-Zeiss-Objektiv mit Lichtstärke 1.4 fällt auf, dass es in Gewicht und Länge identisch ist – aber das FE 50mm GM punktet eben nun mit einer halben Blendenstufe mehr und mit einer verbesserten Abbildungsleistung. Es ist staub- und feuchtigkeitsbeständig und das Frontelement ist mit der Nano AR Coating II- Beschichtung versehen, die Reflexionen unterdrückt sowie Streulicht und Geisterbilder minimiert.

Sony FE 50mm Objektiv

Das Objektiv ist mit zwei anpassbaren Fokushaltetasten sowie einem Blendenring mit Ein/Aus-Klickschalter ausgerüstet und der Filterdurchmesser beträgt 72 mm.

Tolle Schärfe und viele Details

Sony FE 50mm GM Schärfe
Schärfe Bildausschnitt
Ausschnittvergrößerung

Die Fotos sind frei Hand aufgenommen und – wie immer bei Calumet – unbearbeitet, also out of camera. Die Ausschnittvergrößerung zeigt eindeutig die Schärfe des Objektivs: Jede Riefe der Steinbearbeitung zeichnet sich scharf ab.

Wunderschönes Bokeh dank 1.2 Blende

Sony FE 50mm G Master

Man kann sehen: Die sogenannte Hansekogge ist im scharfen Bereich, doch schon ab dem Ellenbogen der Steinfigur beginnt die Unschärfe. Es zeigt sich also, dass das Objektiv auch wunderbar für die Portraitfotografie geeignet ist, bei der ein schönes Bokeh eine interessante Stimmung im Bild zaubert.

Lowlight-Fotografie

Wie sich der Lichtriese Sony FE 50mm in der Lowlight-Fotografie verhält, zeigen die folgenden Bilder:

Sony FE 50mm G Master Blende 1.2
Sony FE 50mm Randbereiche

Eine Blendenöffnung von 1,2 ist prädestiniert für solche Einsätze in lichtarmen Umgebungen. Bei diesen Aufnahmen wird sehr deutlich, was das G Master leisten kann.

Mit dieser Linse bist du auch im Bereich Lowlight ganz weit vorn! Es ist leicht vorstellbar das hohe Potential auf andere Fotobereiche, in denen du mit wenig Licht zutun hast, zu übertragen. Dabei zeigt sich in nahezu jedem Bild die wunderbare Hintergrundunschärfe, die den Bildern eine zusätzliche Kraft verleihen.

Naheinstellgrenze von 40 cm für spannende Nahaufnahmen

Sony FE 50mm Bokeh Effekt

Bei hellstem Sonnenschein stellen wir noch die Naheinstellgrenze von 40 cm auf den Prüfstand und lichten einige Frühlingsblüten ab. Und auch hier lässt uns das 50mm nicht im Stich: Die Schärfe im Vordergrund und die Bokeh-Stärke des Objektivs überzeugen!

Einzigartiger Bokeh-Effekt der GMaster-Objektive

Die Sony G Master-Objektive sind bekannt für diesen charakteristischen Bokeh-Effekte. Sony erzielt diesen, indem die Eigenschaften hinsichtlich sphärischer Aberrationen fein angepasst werden.

Beim Öffnen und Schließen der Blende verändert sich schrittweise der Bokeh-Effekt. Insgesamt bietet dir das 50mm Sony GM 11 Blendenlamellen für deine Kreativität.

Tipp von deinem Calumet-Berater: Beim Filmen kannst du die Blenden-Rasterung auch ausstellen, sodass sich die Blende lautlos und samtweich verstellen lässt.

Das 50mm im Video-Bereich

Auch hier präsentiert sich das Objektiv schnell und knackig: Der Fokuspunkt lässt sich per Fingertipp ansteuern und wird schnell und präzise ausgeführt. Verantwortlich für die sehr zügige Fokussierung sind insgesamt vier XD-Linear-Motoren, die im Inneren des Objektivs arbeiten.

Hinweis von deinem Calumet-Berater: Schau‘ dir für weitere Einblicke in die Leistung des Objektivs im Video-Bereich unbedingt unser YouTube-Video zum G Master an!

Fazit

Das Sony FE 50 mm 1.2 G Master ist ein überragendes Objektiv. Es liefert eine herausragende Schärfe bis in Randbereich und Ecken. Mit der Blendenöffnung von 1,2 ist es prädestiniert für alle Fotografie-Bereiche bei denen nur wenig Licht genutzt wird. Das softe Bokeh wird zum erstklassigen Kreativ-Tool. Das Ganze bietet dir das G Master dann bei enormer Fokussiergeschwindigkeit und wir damit sowohl in Foto als auch in Video für eindrucksvolle Aufnahmen sorgen.

Auch interessant für Dich